Dienstag

Der Dienstagmorgen brachte zwar trockenes aber trotzdem ungemütliches Angelwetter mit sich. Ein leichter kalter Wind aus Südwest und recht wolkig. Die Fische wollten wieder nicht so richtig, nur Ute hatte Glück und konnte einen 102cm Dorsch landen.

Ute-Dorsch-102cm

Am Nachmittag sind wir bei Sonnenschein rausgefahren und in der ersten Angelstunde machte das Dorschangeln wieder richtig Laune. Dann zog Nebel auf. Wir waren zum Glück nicht weit vom Ufer entfernt, so das wir uns weiterhin ganz gut orientieren konnten. Das verschieden Licht im Nebel war aber fantastisch wenn auch ein wenig unheimlich. Dem Dorsch schien der Nebel nicht zu gefallen, es war schlagartig mit der Beißfreude vorbei. Später, als der Nebel sich etwas lichtete, aind wir doch noch etwas raus gefahren und haben auf Seelachs umgestellt. Das hat dann auch wieder gut funktioniert und wir haben doch noch etwas in die Fischkiste bekommen.

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 11. Mai 2013 15:50
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: angeln in Norwegen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben