Anreise

Die Anreise ist weit, sehr weit und in den letzten zwei Jahren auch nicht kürzer geworden.

So gegen 14Uhr sind wir gestartet und gut bis Rostock durch gekommen. Wir hatten noch genug Zeit bis zu unsere Nachtfähre nach Trelleborg abfuhr. Aber lieber etwas mehr Sicherheit eingeplant, als die Fähre verpasst.

Rostock-am-Hafen

Um 22:45 fuhr unsere Fähre dann endlich los erst mal Richtung Schweden. Auf der Fähre dann das erste große Problem. Der Plan war das wenige Bier das pro Person zur Einfuhr nach Norwegen erlaubt ist wollten wir auf der Fähre kaufen. Der Shop blieb aber an diesen Abend wegen technischer Probleme geschlossen. Was nun, zehn Tage angeln und kein Bier, das geht gar nicht. Wer Norwegen kennt weiß, das unter 4 Euro keine Büchse Bier zu bekommen ist. Der Schorsch der hat dann gerichtet. Er hat sich jemanden gesucht mit ein paar mehr Streifen auf den Schultern und mit sächsischer Überredungskunst es geschafft das wir nun doch nicht in Norwegen verdursten müssen.

Bierladung

 

Nach einer Nacht in einer vierer Innenkabine haben wir dann Morgens Trelleborg erreicht.

einfahrt-trelleborg

 

Weiter ging die Fahrt durch Südschweden Richtung Götheborg, weiter nach hoch nach Oslo und weiter und weiter und weiter.

Svinesund

Winter-im-Mai

Es ist wirklich weit und lang. Zu guter letzt haben wir auch noch die Fähre 20:45 um 4min Richtung Smöla verpasst und mussten dann bis 22:30Uhr noch warten um auf die Insel zu kommen. Wir sind gut angekommen, der Schorsch hat uns sicher und gut gefahren. Danke Schorsch!

Noch schnell ausgeladen und einen gute Nachtdruck, so ging es dann um 2Uhr zu Bett.

 

 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 2. Mai 2013 20:13
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: angeln in Norwegen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben