Nachwort

Es war ein tolle Erfahrung mit reichlich Fisch und besten Angelwetter (wir hatten keine Ausfalltage). Für mich als Gelegenheitsangler hat es mir mal wieder gezeigt wir „verrückt“ die Profiangler sind wenn das Fieber sie packt. Man könnte alles etwas ruhiger angehen, muss es aber nicht.

Zum Schluss noch etwas Statistik:

  • Reisedauer  10 1/2 Tage davon alleine 3Tage An- und Abreise
  • gefahrene Kilometer mit dem Auto ca. 3600
  • 16 Angelausfahrten (davon habe ich drei geschwänzt)
  • gefahrene Kilometer mit den Boot ca. 240
  • für alle reichlich Fisch für die heimischen Gefriertruhen
  • gefangen wurde Seelachs, Dorsch, Pollack, Schellfisch, Wittling, Leng, Lumb, Rotbarsch, Hering, Heilputt, Knurrhahn und ein kleiner Rochen

 

Ich möchte allen danken die mir diese Reise möglich gemacht haben:

dem Thomas für die Idee und die gute Beratung zur notwendigen Ausrüstung,

dem Schorsch das er uns so gut mit seinen wunderschönen Auto  gefahren hat,

der Ute für die reichliche und sehr gute Verpflegung,

unseren Kapitän dem Bernhard für die gute Organisation,

natürlich auch Mirko der mich immer so gut an den Untiefen mit dem Boot vorbei geschippert hat,

und zum Schluss noch meinen Mädels zu Hause die mir freigegeben haben.

 

Ich denke wir hatte viel Spaß zusammen!

 

Nun schließt sich dieser Blog erst einmal. Vielleicht gibt es eine Fortsetzung so in zwei Jahren.

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 18. Mai 2011 17:06
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: angeln in Norwegen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben